Email: kontakt@honorarberatung-schmidt.de - Vielleicht Deutschlands bekanntester Honoraranlageberater

Aktuelles für Sie aus der Finanzbranche, zur Geldanlage und zur Börse:

Die (Finanz) - Schlagzeile(n) des "Tages" :

Wall Street

[Die Deutsche Bank sortiert ihre Millionäre neu

Die Vermögensverwaltung von Deutschlands größtem Geldhaus soll sich auf die richtig Reichen konzentrieren, hat die Frankfurter Allgemeine Zeitung erfahren. „Einfache“ Millionäre werden dem Massengeschäft zugeordnet.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-wagt-sich-bei-umstrukturierung-an-reiche-kunden-15110189.html

 

 

Fondsvertrieb: Banken diktieren Beratern höhere Absatzziele

Wenn der Chef die Daumenschrauben anzieht: Rund 60 Prozent der Bankberater haben Vorgaben für den Vertrieb hauseigener
Fonds – und fast 90 Prozent davon berichten, die Anforderungen seien zuletzt gestiegen, zeigt eine Erhebung von FONDS
professionell.


http://www.fondsprofessionell.de/news/vertrieb/headline/exklusive-umfrage-banken-verschaerfen-vertriebsvorgaben-fuer-fonds-134364/

 

Robert Halvers Kapitalmarkt Monitor - Ausgabe 05.07.2017

Lesen Sie hier den sehr informativen Kapitalmarktmonitor von Herrn Robert Halver von der Bader Bank:

kapitalmarkt-monitor.baaderbank.de

Quo vadis, Finanzmärkte im 2. Halbjahr 2017? 

ETF Magazin von Focus Money zum Download

Geldanlage mit börsennotierten Indexfonds:

Lesen Sie hier das neue ETF Magazin 1.2017

Hier klicken und sofort das neue ETF Magazin lesen

 

Aktiv gemanagte Fonds ohne ! Ausgabeaufschlag und "Kickbacks" kaufen:

In manchen Fällen macht es bei der Geldanlage oder dem Vermögensaufbau dann doch Sinn, nicht einzelne Wertpapiere zu kaufen, auch keine Indexfonds, sondern sich wirklich guter Investmentfonds zu bedienen.

Immer wieder kommen Mandanten zu mir, denen von der Hausbank "nahegelegt" wurde, diesen oder jenen Fonds zu kaufen, natürlich aus dem hauseigenen Angebot, mit Ausgabeaufschlägen und Bestandsfolgeprovisionen, die direkt in die "Tasche" der Bank oder Sparkasse fließen.
Man bedenke also bitte, dass diese Ausgabeaufschläge eben keine Vergütung an oder für ein gutes Fondsmanagement sind, sondern eben Erträge Ihrer Bank, also das, was Ihre Bank an Ihnen verdient bei der Geldanlage.

Bei einer Anlagesumme von 10.000 EUR, einem Ausgabeaufschlag von 5 %, wie oft üblich, zahlen sie 500 EUR an Ihre Bank. Bei 100.000 EUR wären es schon 5.000 EUR an Provisionen für Ihre Hausbank!
Dies für die selbe Leistung, also für vielleicht eine bis max. zwei Stunden Verkaufsgespräch.
Diese Kosten muss der Fonds, ganz gleich welcher Fonds, erst erwirtschaften.
Beim Honoraranlageberater erwerben Sie Fonds frei von allen Provisionen!

Lesen Sie zum Thema "Kosten" dazu gerne einen Artikel aus dem Handelsblatt vom 30.06.2014:

Neue-fonds sind deutlich teurer

"Aktiv gemanagte Fonds bieten selten einen Mehrwert für Anleger"

_________________

Sprechen sie mich gerne an, wenn Sie erwägen, Geld in aktiv gemanagten Fonds anzulegen.

Sie erhalten diese Fonds beim Honorarberater ohne Aufschläge und ohne Bestandsprovisionen.
Beides steht nach meiner Meinung dem Anleger zu, nicht dem Berater oder der Bank.

 

 

BAFIN: Meldungen und Informationen für den Anleger

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Nachfolgend stelle ich für Sie zur Information und Meldungen in loser Reihenfolge zur Verfügung und verlinke diese.

Diese sollen dem Schutze des Anlegers - also Ihnen - dienen!

 

BAFIN Journal, April 2016

 



Weitere Schlagzeilen und Nachrichten aus der Finanzbranche für Sie zusammengestellt:

Morningstar: Jeder 4. Aktienfonds ist passiv gemanagt; 08.02.2017

09.02.2017 07:43

Indexfonds werden beliebter

Immer mehr Anleger legen ihr Geld nicht mehr in aktiv gemanagten Fonds, sondern in ETFs an. ETFs und nicht börsennotierte Indexfonds zusammengenommen machen mittlerweile über 15 Prozent des gesamten europäischen Fondsmarkts aus – Geldmarktfonds ausgeklammert. Am deutlichsten zeichnet sich der Trend im Bereich Aktien ab: Hier haben Indexfonds bereits einen Marktanteil von rund 25 Prozent. Die Zahlen stammen aus dem Analysehaus Morningstar.

http://www.dasinvestment.com/morningstar-analyse-jeder-4-aktienfonds-ist-passiv-gemanagt/

Zurück